Duisburger Jungenbüro


geschlechterreflektierte Pädagogik mit Jungen* in Duisburg - seit 20 Jahren
 

Mod Helmy - Wie ein arabischer Arzt Juden in Berlin vor der Verfolgung rettete - Buchvorstellung mit Igal Avidan

Mod Helmy - Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete ISBN: 978-3-423-28146-1 DTV München 20,00 €

In seinem Buch über den ägyptischen Arzt Mod Helmy zeichnet der israelische Journalist die Geschichte um den Berliner Arzt Mod Helmy nach, welcher in der Zeit des Nationalsozialismus ein jüdisches Mädchen jahrelang versteckte und ihr somit unter großem persönlichen Einsatz das Leben rettete. Mod Helmy wurde für seine Taten posthum von der Gedenkstätte Yad Vashem in Israel als Gerechter unter den Völkern ausgezeichnet. Igal Avidan fand Helmys ehemalige Patienten, besuchte seine Verstecke und zeichnet in dem Buch Helmys einzigartige Geschichte nach.

Die Geschichte von Mod Helmy ist hierzulande noch weitgehend unbekannt, dabei ist diese Geschichte gerade heutzutage ein wichtiger Aufruf zur Verständigung der Menschen jenseits von religiösen oder ethnischen Grenzen. Um das zu verstehen, ist es wichtig, dass die Geschichte von Mod Helmy weiter getragen wird. Dazu gibt uns Igal Avidan am 25.01.2019, zwei Tage vor dem internationalen Holocaust- Gedenktag, die Gelegenheit.

Informationen zum Autor:

Igal Avidan, 1962 in Tel Aviv geboren, hat in Israel Englische Literatur und Informatik und dann in Berlin Politikwissenschaft studiert. Seit 1990 arbeitet der Nahostexperte als freier Berichterstatter aus Berlin für israelische und deutsche Zeitungen und Hörfunksender.
Quelle:
https://www.dtv.de/autor/igal-avidan-21229/

Die Buchvorstellung mit anschließender Diskussion des Jungs e.V. mit seinen Projekten „HeRoes“ und „junge Muslime gegen Antisemitismus“ beginnt um 19 Uhr im „Internationalen Zentrum“, Flachsmarkt 15, 47051 Duisburg, Einlaß ist ab 18:30 Uhr.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Wir bitten um Voranmeldung per Mail (info@jungsev.de) oder mit untenstehendem Formular.